Wie ich die Mutter meiner Freundin fickte

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Wie ich die Mutter meiner Freundin fickteWir kamen gemeinsam vom Badminton spielen mit ihrer ganzen Familie. Den ganzen Tag haben wir miteinander verbracht. Meine Freundin (24), Bruder (12), Schwester (16), Schwester (21), Mutter (44) und Vater (45) mit mir. Es war gleichwohl spaßig, wie auch anregend. Sowohl der Mutter, wie auch der ältesten Schwester schaut man gern zu, wie sie im Top hinter dem Federball herspringen.Vorallem ihre Mutter hat es mir aber schon seit längerem angetan. Warum? Ich weiß es nicht. Ihr Körper ist für eine vierfache Mutter fantastisch. Sie ist sehr schlank und sportlich, hat garkeinen Bauch. Sie ist ca. 165cm groß und ich schätze Sie so auf 60kg. Ihre Brüste müssten b oder C Körbchen sein, meine Freundin sagte mir bereits mal, dass sie “schon leicht hängen”, was es aber umso interessanter für mich macht. Sie hat einen etwas größeren, sehr sehr wohl geformten Po, sie hat es mir einfach angetan!Zuhause bei Ihnen angekommen gingen also erstmal alle duschen. Da drei Duschen vorhand sind ging alles sehr fix. Irgendwann verzogen sich die beiden jüngsten in ihre Zimmer, der Vater musste im Keller weiterarbeiten und die ältere Schwester fuhr zu ihrem Freund. Jetzt sitzen wir hier also zu dritt im Wohnzimmer. Von Kopfschmerzen geplagt, verschwand meine Freundin relativ schnell für etwa eine Stunde in das elterliche Schlafzimmer um sich hinzulegen. Ich lag längs auf dem Sofa vor dem Fernseher und schlief langsam ein, ihre Mutter saß am Fußende und schaute fern.Irgendwann im halbschlaf merkte ich, wie auch sie immer müder wurde und ihr Kopf mehrmals seitlich wegklappte. Sie kann meine Geilheit auf Sie in keinem Fall erahnen, doch ich muss die Situation irgendwie für mich nutzen. Bereits bei einigen anderen Besuchen hat sie mich tierisch geil gemacht. Sei es deutlich ohne BH im Rollkragenpullover, weit nach vorn gebeugt im Top oder in engen Hosen mit abstreifenden Stringtanga. Jetzt saß sie dort in Pants und Top, frisch geduscht und war müde. “Lehn dich ruhig an” sagte ich zu ihr. Sie lehnte sich über meine Beine an die Lehne und schlief endgültig ein. irgendwann fing sie an nach rechts zu mir herüber zu sacken. Sie schien fest eingeschlafen zu sein.Ich fasste sie also vorsichtig an und legte sie zu mir auf das Sofa. Ich an der lehne, sie vor mir, beide Richtung Fernseher. Decke über uns, Fernseher etwas leiser und erstmal die Situation genießen. Wow, was für ein Gefühl! Und das vor mehr als riskanter Kulisse. Ich fasste sie also mit der linken Hand an ihre linke, obenliegende Schulter und fing als sie mit einzelnen Fingern zu streicheln. Wie bekomme ich sie nun also im Schlaf so geil, dass sie sich eventuell auf mich einlassen würde oder zumindest nicht verpfeift? Gute Frage… ich streichelte weiter, doch es geschah erstmal nichts.Nun gut, getrieben von meiner Geilheit ging ich nun aufs ganze. Meine rechte Hand unter sie, Richtung Hüfte. Die linke Hand glitt von oben über sie, Richtung linke Brust. Ob oberen Ansatz fing ich nun wieder an zu streicheln….doch weiterhin escort nichts…sie schien wirklich fest zu schlafen. Also weiter, es war ein leichtes durch ihr dünnes top, in ihrem BH zu wandern. Ich hatte also relativ schnell die komplette linke Brust in meiner Hand. Wow, was für ein atemberaubendes Gefühl! Natürlich nicht so prall wie die meiner Freundin, auch die Nippen fühlten sich etwas “fremd” an, doch die Situaton war aus meiner Sicht einfach geil. Nach kurzem Abwarten, fing ich an sie so dezent wie möglich zu kneten. Muss sie nicht spätestens jetzt aufwachen? Eine Frau die in ihrer Intimzone berührt wird?Ich schaute leicht über ihren Kopf und sah, wie sich ihre Augen öffneten und sie versichte zur mir rüber zu schauen. Ich küsste leicht ihren Nacken und hoffte das nichts schlimmes passiert. Nun muss sie es wissen, also fing ich an etwas stärker zu kneten, meine rechte Hand wanderte dabei etwas weiter runter, unter den Schaft ihrer Hotpants. Sie fasste meine Hand und reagierte: “Meinst du das ist das richtige?”. “Genieß es”, sagte ich selbstbewusst wie aus der Pistole geschossen. Ich wusste nicht ob die Angst oder Geilheit in diesem Moment überwiegt hat. Aber egal was nun noch passieren soll, ich habe schon mehr erreicht als ich mir jeweils hätte träumen können, ich hatte die Brust der Schwiegermutter im spe in der Hand. Sowohl ihr Mann, als auch meine Freundin nur einige Räume entfernt.Also weiter rein damit, meine rechte Hand verschwand nun vollends in ihrer Hotpants, über ihrem Tanga. Dieses mal kein String, dennoch ein toller Tanga! Ich rückte etwas nächer zu ihr, allein das Gefühl ihren prallen Po an meinem Schwanz zu spüren war unglaublich. Ich hatte sie ja bereits einige male im Freibad im Bikini gesehen, aber sie nun auf diese Weise zu fühlen war atemberaubend! Ich fing also an mit zwei Fingern über ihren Tanga zu streicheln, genau vor ihrer Scheide. Sie fing an etwas tiefer zu Atmen, rührte sich jedoch nicht. “Darf ich?” fragte ich, doch bekam keine Antwort. Das deutete ich als ja, ich konnte nicht anders und steckte meine Hand zwischen ihre Beine, unter den Tanga. Was? So eine restlos blank rasierte Muschi? Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet, das muss sie eben unter der Dusche gemacht haben. Womit Sie gerechnet? Oder was erwartet sie heute noch?In routinierter Manier fing ich also das fingern an, sie soll merken wie gut ich es sonst ihrer Tochter besorge. Und auch jetzt hörte man sie zwar immer tiefer atmen, ein leises stöhnen, doch sie bewegte sich nicht. Sie muss es genießen, sie muss es wollen, doch ihre Angst erwischt zu werden oder das es raus kommt muss ebenso groß gewesen sein. Mein schon etwas länger knallharter Schwanz berührt weiter ihre Hotpants und meine rechte Hand fingert sie. Mit der linken Hand bin ich mittlerweile unter allen Bereichen ihres BH’s unterwegs und taste alles ab. Traumhaft tolle Brüste für eine Frau diesen Alters, nur sehen kann ich leider kaum was.Kurz vor dem Höhepunkte hörte ich auf und merkte wie sie erschrak. Ich bin keçiören escort doch nicht doof, lasse sie kommen und dann schmeißt sie mich wohlmöglich noch raus, nein nicht mit mir. Die vorhande Geilheit muss weise genutzt werden. Ich zog meine rechte Hand aus ihrer Hose und die linke aus dem Top, beide Hände machten sich an den Schaft ihrer Pants und fingen als sie runter zu ziehen. Und siehe da! Sie spielte mit. Ausziehen wollte sie sich verständlicherweise nicht, aber sie zog ihre Pants bis fast zu ihren Knien runter. Alles geschah natürlich weiterhin unter der Decke. Hände also da wo sie sind, ran an ihre beiden prallen Pobacken. Was führ ein Gefühl!Nun sollten auch sie dran sein, ich knetete, tastete ab, streichelte und zog sie immerwieder etwas auseinander. Wie stelle ich das nun am geschicktesten an? Garnicht! Sie fasste mit einer Hand in meinen Schritt, der sich hinter ihrem Rücken an ihrem Po befand und tastete meinen Schwanz etwas ab, was sich in streicheln wandelte. Mit der anderen Hand fing sie an hinten an ihrem Tanga zu fummeln, was deutlich durch unsere Nähe zueinander zu spüren war. Ich habe verstanden! Sie hatt den Tanga über ihre linke Pobacke etwas nach außen gezogen. Jackpot!Ich konnte es nun wirklich nicht mehr abwarten, ließ meine Hose zwar an, aber holte ihn nun endlich raus. Sie hatte ihn sofort wieder in der Hand und führte ihn eigenständig zwischen ihre Beine. Da war nun also das Gefühl. Die untemrum restlos befreite, total aufgegeilte Mutter meiner Freundin liegt vor mir und meine pralle Eichel genau vor ihrer nassen Muschi. Ich glaube ich hatte sie nun endlich so weit, dass wir es beide wollten, und ich steckte ihn einfach nur noch rein. Mit beiden Händen fasste ich von hinten fest an ihre Brüste, wieder von oben in den BH und genoss den Moment in ihr zu stecken. Wir genossen ihn beide.Nach einer kurzen Pause von ein paar Sekunden, die mir wie Stunden vorkamen, fing ich also an langsam mein Becken vor und zurück zu bewegen. Es war warm, feucht, verständlicherweise nicht ganz so eng wie in meiner Freundin, aber der moment aktuell deutlich geiler! Es dauerte nicht lang, bei ihr sowieso nicht, doch auch ich konnte es nicht mehr lang zurückhalten. Ich stieß noch einige male in Sie, fing schon in weiser voraussicht an dabei mit einer Hand wieder zu fingern, um sicher zu gehen dass auch sie kommt…..und kam schließlich selber. Ich spritzte die volle Ladung in Sie, beide versuchten so ruhig wie möglich zu sein. Wow! Ein Gefühl für die Götter.Ich genoss den Moment, doch dachte mir relativ schnell, noch in ihr steckend: SCHEIßE! Nicht aufgrund der Tatsache was wir hier gerade gemacht haben, doch warum habe ich in sie gespritzt? Haben wir über sowas jemals geredet? Nein! Doch wieso hat sie nichts gesagt? Ich zog ihn raus, ihren Tanga wieder zwischen ihre Pobacken, lehnte mich leicht über sie und schaute sie an. “Es war einfach nur mega geil, danke dass due so eine tolle Frau bist, ich genieße es wirklich. Aber war das ok was gerade kızılay escort passiert ist?” Sie grinste nur, es war fast ein leichtes lachen. Dominant antwortete sie, dass sie es sonst nicht gemacht hätte und alles in Ordnung ist. Puh! Sie scheint also die Pille zu nehmen, oder zumindest die Pille danach. Danke Gott!Sie stand auf, rückte alles zurecht und ging runter zu ihrem Mann. Entweder bin ich jetzt ein tot, oder darf mich hier niewieder blicken lassen. Sie kam zu mir, und sagte “komm, er hat keine Lust auf Sauna, aber was gibt es schöneres als nach dem Sport saunieren zu gehen?”. Ohne lange Worte folgte ich ihr, fragte ihren Mann alibimäßig, ob er wirklich nicht mit wollte und verschwand mit ihr im gesonderten “Saunaraum” mit Liegestühlen und dusche. Abgeschlossen, sodass die Kinder nicht stören können waren wir nun zu zweit im Raum. Sie wollte es also wirklich, und was nun passiert könnt ihr euch wohl alle denken:Wir zogen uns aus, ich konnte sie endlich nackt sehen. Sie zog auch mich aus, war wohl selber interessiert was dort gerade in ihr steckte. Es war der wohl geilste Abend in meinem Leben. Wir begutachteten uns von oben bis unten, etwas Sperma war noch zwischen ihrem Lippen ersichtlich. Wir gingen saunieren und in jeder zwischenzeitlichen Pause passierte etwas anderes aufregendes. Ihren Körper zu sehen war die reine Wonne, aber nein, sie wusste ihn auch gekonnt einzusetzen. Sie wichste mir einen, blas, und sogar einen Tittenfick durfte ich auf ihr vollführen. Auch sie kam natürlich durch Oralverkehr ganz auf ihre Kosten. Zwischenzeitlich immer mal wieder in die Sauna gehuscht, passierte es jedes mal auf den Liegen. Ich durfte auch wieder rein, wir fickten ausgiebig. Sie ritt mich, spreizte ihre beine auf dem Rücken liegend zum eindringen für mich und auch auf Doggy stand sie ungemein. Sie gab sich mir vollends hin und ich konnte sie in allen Variationen ficken. Ich kam glaube ich deutlich öfter als sie, doch das war für sie kein Problem. Das ganze wurde duch einen gemeinsamen Duschgang zum Ende hin abgerundet. Hier konnte ich sie noch einmal ausgiebig am ganzen Körper anfassen und einschaumieren. Es wird wohl das erste und letzte mal gewesen sein, doch ich habe es einfach nur genossen und auch genutzt. Sie tat selbiges mit mir, ein abspritzen war nach den multiplen Orgasmen nahezu nicht möglich. Nach der Dusche zog Sie sich einen Bikini an und ich in Boxershorts, beide ein Handtuch umgeschweift und wir gingen hoch. Sowohl ihr Mann als auch meine Freundin waren wieder dort, ahnten aber nichts, da wir ja angezeogen waren. Jeder ging davon aus, so waren wir auch in der Sauna. Ich sah ein wenig Eifersucht in seinen Augen, immerhin habe ich Sie alleine im Bikini gesehen…aber sie würde ja niemals fremd gehen.Dies war die geilste Geschichte meines Lebens, wie ich die Mutter meiner, mittlerweile Ex-Freundin, ficken durfte. Sie ist bisher niemandem außer mir bekannt, weshalb ich sie auch nicht anonym veröffentliche. Alles bruht auf einer wahren Begebenheit. Gerne können weitere Fragen an mich und die Geschichte gestellt werden, ich habe auch noch ein Foto von ihr, was ich anonymisiert zur Verfügung stellen könnte. Ich weiß, dass es das ganze dann nochmal etwas aufregender machen würde. Rückmeldungen gern 🙂

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32