Großstadtdirne Melanie im Park

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Großstadtdirne Melanie im ParkBeispiel 3:Wieder ein schöner Tag, der in den Park einlud. Melanie hatte eine Decke unter sich ausgebreitet und war auf dem Rücken liegend eingeschlafen. Die Sonne brannte nicht, so dass keine Gefahr für ihre Haut bestand, aber natürlich versuchten alle Typen im Vorbeigehen zwischen ihe Beine zu schauen. Heute hatte sie nicht vergessen, einen Slip anzuziehen, aber auf beiden Seiten quollen ihre Schamlippen heraus. Ihr nur leicht gestutzter Busch säumte den Anblick, der bei wirklich jedem Passanten, dessen Blick den Weg darunter geschafft hatte, den Körperschwerpunkt nach vorn unten verlagerte.Melanie musste etwas geträumt haben, denn sie wandte sich nach links und rechts, bis sie auf der Seite wieder still liegen blieb. Ihr Kleid war dabei nach oben gerutscht und nicht nur ihr Oberschenkel, sondern beide Arschbacken lagen frei und gaben vollen Blick zwischen ihre Beine. Eine Familie mit Hund lief frisbeespielend auf die Wiese. Und als der Hund seinem Instinkt folgend die Pheromonquelle an der Frau inspizierte, wachte Melanie auf. Die feuchte Nasenspitze des kleinen Kläffers ließen auch Melanies Säfte sprießen und so war sie in kürzester Zeit feucht wie ein Handtuch nach dem Waschen, wenn der Schleudergang versagte.Alle drei waren dem Ausreißerhund gefolgt. Der Mann war als erster vor Ort. Er wurde rot und ihm schien es etwas peinlich zu sein; er wollte wohl etwas sagen, brachte aber keinen Ton heraus, sondern schnappte seinen tuzla escort gerade eingetroffenen Sohn an den Schultern und stellte ihn vor sich, damit man seine Erektion nicht sah. Der Junge war offenkundig fasziniert von dem Anblick, auf den sein kleiner Hund ihn gestoßen hatte und auch ihm wuchs ein Rohr in der Hose, ohne dass er wusste, was das war. Als letztes traf die Mutter ein, sah abwechselnd die klatschnasse Fotze der Frau, an der sich der Hund gütlich tat, und die Ständer ihrer Männer. Statt ärgerlich zu schimpfen, grinste sie verschmitzt und griff ihrem Gatten zwischen die Beine, während sie zu Melanie sagte: ‘Wollen Sie nicht lieber das nasse Teil ausziehen, der Hund würde gern damit spielen’. Kein Grund für Widerworte für Melanie. Sie stand auf und entledigte sich ihres weißen Baumwollslips. Der Hund sprang und wedelte mit dem Schwanz, dass Melanie den Slip werfen sollte. Das versuchte sie, verlor dabei aber das Gleichgewicht und fiel auf ihre Decke. Die Famile setze sich besorgt dazu und untersuchte grabschend, ob Melanie irgendwo eine Wunde hatte. ‘Kommen Sie lieber mit uns nach Hause. Falls sie sich infiziert haben’ bot die Frau an, die als einzige zu sprechen fähig war.Drer Wagen stand ganz in der Nähe. Während der kleine Junge Melanie anhimmelte, führte die Frau ihren Mann mit festem Griff an seinem Ständer zum Wagen. Sie musste fahren. Der Mann saß immer noch sprachlos neben ihr, dass sie seinen Ständer in der Hose seitlich escort tuzla im Blick hatte; der Junge und Hund hinten mit Melanie, die ihre Schenkel nicht aus den Augen ließen.Zuhause angekommen übernahm wieder die Frau die Initiative. ‘Ziehen Sie sich erstmal aus, damit wir sehen können, ob da irgendwelche Schrammen sind, die wir desinfizieren müssen.’ Nackt stand Melanie im Wohnzimmer der Leute. Sabbernd hockten die drei männlichen Familienmitglieder – Mann, Junge und Hund – um sie herum, während die Frau Melanie zärtlich von oben bis unten streichelte. Sie ließ keine Stelle aus und war unter ihren Brüsten und zwischen ihren Beinen besonders gründlich. Sie hob die schweren Titten und schaute darunter. Wie in Trance hatte der Mann dabei seine Hosen ausgezogen und wichste seinen Pfahl. Im Augenwinkel sah die Frau das und es motivierte sie, Melanie noch geiler zu liebkosen. Sie ging auf die Knie, zog und leckte an ihren Schamlippen, während sie begann, ihren eigenen Unterleib von der Kleidung zu befreien. Der Mann schien zu bersten, doch er bewegte sich an seinem Platz auf dem Teppich kein Stück vor. Stattdessen schien der Junge zu wissen, was er tun musste. Er sah sich seine Mutter die Finger in ihrer Ritze reiben, während sie ihr Gesicht im Schritt der fremden Frau hatte, und steckte seinen harten Schwanz von hinten durch die Finger seiner Mutter in ihr Fickloch. Das Schmatzen beider feuchten Löcher erweckte den Vater aus seiner einsamen Onanie tuzla escort bayan und er stieg über den Rücken seiner Frau, sodass er seinen Prügel in das Arschloch seiner Frau pressen konnte. Die Leckende stöhnte auf, ließ aber nicht von Melanie ab, die vor Orgasmen zuckend kaum noch stehen konnte. Ihre Geilheit entlud sich in einer langanhaltenden Ejakulation, bei der über ein halber Liter dünnflüssiger Scheidenflüssigkeit in das Gesicht und auf den Teppich der Frau sprudelte. Der Mann war auch längst soweit, wollte sich aber nicht im Darm seiner Frau entladen. Daher zog er ihn raus und steckte ihn zum Schwanz seines Sohnes in die zuckende Fotze seiner Frau, die es schluckend und japsend honorierte. Nun war noch der Filius dran, der gar nicht wusste, was er tat. Melanie hockte sich hin und öffnete ihre Beine. Der Junge zog seinen Ständer aus der überfüllten Mutterfotze und steckte ihn bei der Frau aus dem Park rein. Sein Riemen wurde geknetet von Melanies Innenwänden, die das Sperma aus ihm molken. Da die Natur bei dem Kleinen noch nicht soweit war, ließ die Erektion nach dem ersten Samenerguss aber nicht nach und er kam ein zweites und drittes Mal. Die Mutter nahm die minütliche Ejakulation ihres Sprößlings wahr und drängte Melanie zur Seite. Als sie den Schwanz ihres Sohnes zu fassen bekam, legte sie sich vor ihm auf dem Rücken und steckte sich den Prügel in ihr Arschloch. Ihre überlaufende Fotze bediente sie mit ihrer Hand, die sie bis zum Handgelenk vergrub, zog diese aber gleich wieder raus und leckte sich das mit Unmengen ihrer Scheidenflüssigkeit vermengte Sperma ihres Mannes von den Fingern, dem Handrücken und der Handfläche, während ihr Sohn wieder und wieder in ihrem Enddarm kam.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32